Belgisches Staatsarchiv

Hüter unserer kollektiven Erinnerung

FR | NL | DE | EN
Menu
Unsere Lesesäle

Schnellsuche
In unseren Datenbanken:





Neuigkeiten
18/05/2017 - Unsere Dienststellen und Lesesäle - Veranstaltungen - Lüttich
Tage der offenen Tür beim Staatsarchiv in Lüttich

Am Wochenende vom 3., 4. und 5. Juni 2017 öffnet das Staatsarchiv in Lüttich (Liège) ausnahmsweise seine Pforten für die breite Öffentlichkeit. Ob Sie sich für Lokalgeschichte oder Ahnenforschung interessieren, oder ob Sie die Neugier zu uns führt, können Sie an diesen Tagen einen spannenden Blick hinter die Kulissen unserer Einrichtung werfen. Drei Konferenzen und die Messe für Geschichte und Ahnenfoschung in der Provinz Lüttich finden ebenfalls vor Ort statt. Eintritt und Parking frei!

25/04/2017 - Veröffentlichungen - Namur
Neu erschienen! Monatsübersicht der neuen Veröffentlichungen

Zehn Jahre nach der Verteidigung seiner Doktorarbeit in Geschichte hat Emmanuel Bodart, Dienstleiter des Staatsarchivs in Namur, diese nun veröffentlicht. Seine Studie über den Werdegang der Stadt Namur und der Menschen, die dort leben, vom 13. bis 16. Jahrhundert bietet bislang unbekannte Erkenntnisse über diese wenig erforschte Zeit dank eingehender Nachforschungen in Dokumenten, Zeitzeugnissen und archäologischen Quellen. Bestimmte geschichtliche Aspekte sind im laufe der Zeit erhalten geblieben und sind noch heute in Namur zu sehen. Die Publikation ist beim Staatsarchiv in Namur zum Kauf erhältlich.

31/03/2017 - Akquisitionen - Veranstaltungen - Eupen

Europeana wies den Weg: nicht der einzige Anreiz für das Staatsarchiv in Eupen, auf ostbelgischer Ebene einen “Collection day” anzusetzen. Das Zentrum für Ostbelgische Geschichte (ZOG) und das Staatsarchiv in Eupen wollen ihre bisherigen Erkenntnisse verbreitern, unter dem Blickwinkel der „Annäherung an den Menschen“. Das Medienecho war groß, und die Bürger kamen bereitwillig.

23/03/2017 - Restaurierung - Digitalisierung - Lüttich

Über 2.200 Chartas wurden kürzlich mit Hilfe des Fonds David-Constant restauriert. Über 1.000 dieser Chartas wurden bereits digitalisiert und können in allen Lesesälen des Staatsarchivs eingesehen werden. Die Originaldokumente werden beim Staatsarchiv in Lüttich aufbewahrt. Von der Abtei Stavelot‑Malmedy bis hin zur Kathedrale Saint-Lambert versprechen diese Chartas spannende Einblicke!

01/01/2017 - Unsere Dienststellen und Lesesäle

Ab dem 1. Januar 2017 treten neue, je nach Dienststelle unterschiedliche Öffnungszeiten für die Lesesäle des Staatsarchivs in Kraft. Diese Entscheidung ist durch Haushalts- und Personaleinsparungen und durch regionale und lokale Unterschiede bedingt.
Die Beschränkung der Öffnungszeiten führt allerdings keine Verringerung des Dienstes an der Öffentlichkeit mit sich. An den Tagen, an denen die Lesesäle geschlossen sind, bleibt das Staatsarchiv telefonisch oder per E-Mail erreichbar, sodass Sie weiterhin Nachforschungen durchführen und Fragen stellen können. Unsere Einrichtung erschließt, verwaltet und digitalisiert weiterhin das ihm anvertraute Archivgut, organisiert Veranstaltungen und speist die Datenbank der Suchmaschine http://search.arch.be, usw. Die Besucher, die durch die neuen Öffnungszeiten ihre Recherchen gegebenenfalls nicht mehr durchführen können, werden gebeten, sich an den Dienstleiter zu wenden.

22/07/2015 - Digitalisierung

Das Staatsarchiv bewahrt einen wahren Schatz an kartographischen Dokumenten auf, aber die Herausgabe von Karten und Plänen zwecks Einsichtnahme birgt einige Risiken. Das wiederholte Ausrollen und Einrollen von großformatigen Originaldokumenten führt nämlich zu Verschleiß und Schäden, weshalb das Staatsarchiv eine großangelegte Digitalisierungskampagne durchführt.

Bleiben Sie informiert
Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Folgen Sie uns auf Facebook und Youtube!
Facebook
Youtube
Spenden
Sie möchten das Staatsarchiv unterstützen?
Klicken Sie hier um eine Spende zu machen.
www.belspo.be www.belgium.be e-Procurement