Belgisches Staatsarchiv

Hüter unserer kollektiven Erinnerung

FR | NL | DE | EN
Menu

Ahnenforschung: wie geht das?

Texte petit  Texte normal  Texte grand

Sie möchten Spuren ihrer Vorfahren zurückfinden, wissen aber nicht, wie Sie die Nachforschungen angehen sollen? Wo beginnt man überhaupt seine genealogischen Recherchen? Wie weit kann ich in die Vergangenheit zurückgehen? An wen muss ich mich wenden? Welche Fehler sollte ich unbedingt vermeiden?

Nachforschungen über seine Vorfahren anzustellen ist eine spannende Reise in die eigene Vergangenheit. So lernen Sie diejenigen kennen, in deren Fußstapfen Sie treten, ihr Leben und die Epoche, in der sie gelebt haben. Genealogie erfordert allerdings Geduld. Um ihnen die Suche zu erleichtern, empfehlen wir ihnen, mit ihrer eigenen Vergangenheit zu beginnen und anschließend auf ihre Ahnen überzugehen.

  1. Informationen sammeln
  2. Befragen Sie ihre Familie
  3. Auszüge oder Kopien standesamtlicher Urkunden beantragen
  4. Friedhöfe
  5. Die Suchmaschinen des Staatsarchivs
  6. Digitale Archive des Staatsarchivs
  7. Besuchen sie einen der Lesesäle des Staatsarchivs
  8. Nehmen Sie an unseren Freiwilligenprojekten teil
  9. Wenden Sie sich an ihren lokalen Ahnenforschungs- oder Geschichtsverein

Informationen sammeln

Tragen Sie alle Informationen zusammen, die Sie finden können: Geburts-, Heirats-, und Sterbeurkunden, alte Fotos und andere Familiendokumente.

Schreiben Sie die Geburtsdaten und –orte ihrer Eltern, Großeltern, usw. auf.

Befragen Sie ihre Familie

Befragen Sie Familienmitglieder; auch die Ältesten können ihnen Auskünfte und nützliche  Informationen zu den vorigen Generationen ihrer Familie geben.

Auszüge oder Kopien standesamtlicher Urkunden beantragen

Die Standesamtregister, die nicht mindestens 100 Jahre alt sind, können nicht beim Staatsarchiv eingesehen werden. Allerdings können Sie Kopien und Auszüge aller Dokumente, die Sie direkt betreffen, beim Standesamt der Gemeinde beantragen, in der die gewünschten Dokumente aufbewahrt werden. Wenden Sie sich hierfür an die Gemeindeverwaltung. Ausführlichere Informationen finden Sie auch in Artikel 45 des Zivilgesetzbuchs.

Friedhöfe

Auch auf Friedhöfen können Sie nützliche genealogische Informationen finden. Inschriften auf Grabsteinen liefern ihnen Geburts- und Sterbedaten von Familienangehörigen sowie die Namen ihrer jeweiligen Ehepartner. Vielleicht finden Sie sogar auf demselben Friedhof oder einem benachbarten Friedhof das Grab eines entfernten Verwandten.

Die Suchmaschinen des Staatsarchivs

Auf der Website des Staatsarchivs stehen ihnen verschiedene praktische Suchmaschinen für ihre Recherchen zur Verfügung:

Digitale Archive des Staatsarchivs

Beim Staatsarchiv aufbewahrte Standesamtregister und Kirchenbücher können zahlreiche interessante Informationen über ihre Vorfahren liefern. Sie enthalten Geburts-, Tauf-, Heirats- und Sterbeurkunden.

Diese Urkunden können kostenlos auf der Website des Staatsarchivs eingesehen werden. Registrieren Sie sich dafür auf unserer Website.

Füllen Sie lediglich das Formular aus, geben Sie einen Benutzernamen und ein Passwort an, und bestätigen Sie anschließend ihre Registrierung in der E-Mail, die ihnen zugesendet wird.

Sobald ihr Benutzerkonto aktiviert wurde, können Sie kostenlos rund 25.000 Kirchenbücher und eine stetig steigende Anzahl an Standesamtregistern aus ganz Belgien einsehen.

So finden Sie die gewünschte Urkunde: klicken Sie auf die entsprechende Provinz und anschließend auf die Stadt bzw. Gemeinde, in der die Urkunde ausgestellt wurde.

Zur Zeit sind allerding noch nicht alle standesamtlichen Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden in digitalem Format online verfügbar. Die Digitalisierung der Dokumente der Standesämter wird fortlaufend weitergeführt.

Dennoch ist es nicht möglich, das gesamt Schriftgut der Standesämter digital zu erfassen. Insgesamt bewahrt das Staatsarchiv nämlich über 270 km Archivgut auf, und nur die am häufigsten eingesehenen und/oder für materielle Schäden anfälligsten Dokumente sind auf der Website des Staatsarchivs digital unter der Adresse http://search.arch.be verfügbar.

Besuchen sie einen der Lesesäle des Staatsarchivs

Sie haben keinen Internetanschluss zuhause? Kein Problem: Alle Lesesäle des Staatsarchivs (außer im Archiv des Königlichen Palasts) sind mit Computern ausgestattet, auf denen Sie unsere digitalen Archive einsehen können.

Alle Standesamtregister sind zudem auf Mikrofilm in den verschiedenen Lesesälen des Staatsarchivs verfügbar.  Der Aufbewahrungsort der Archive und Mikrofilme hängt im Allgemeinen vom Sitz oder Standort des Archivbildners ab.

Standesamtregister und Kirchenbücher sind aber nicht die einzigen genealogischen Quellen für ihre Nachforschungen. Das Staatsarchiv bewahrt zahlreiche andere Dokumente, die ihnen bei ihrer Ahnenforschung von Nutzen sein können, wie beispielsweise notarielle Urschriften, Volkszählungen, Schöffenurkunden, Gerichtsarchive, usw. Unsere Archivare geben ihnen gerne Auskunft über die von unserer Einrichtung aufbewahrten Sammlungen.

Die vom Staatsarchiv veröffentlichten Findbücher und Leitfäden bieten ihnen ebenfalls nützliche Hilfe bei ihren Nachforschungen.

Nehmen Sie an unseren Freiwilligenprojekten teil

Sie stellen gerne Nachforschungen in Archiven an? Entdecken Sie hier die spannenden Projekte für freiwillige Mitarbeiter des Staatsarchivs, an denen Sie teilnehmen können. Gerne können Sie uns auch bequem von zuhause aus bei unserem Projekt Demogen unterstützten.

Wenden Sie sich an ihren lokalen Ahnenforschungs- oder Geschichtsverein

In zahlreichen belgischen Gemeinden gibt es lokale Ahnenforschungs- und Geschichtsvereinigungen. Sie sind eine weitere Anlaufstelle für alle ihre Fragen und Nachforschungsprobleme. Die jeweiligen Kontaktangaben der Vereine finden Sie bei der Gemeindeverwaltung oder im Internet.

Seite teilen:
www.belspo.be www.belgium.be e-Procurement